Letztes Feedback

Meta





 

#3

ich gehe in die küche. auf halbem weg denke ich mir: gehste mal zu ihm und sagst ihm dass du ihn liebst. also gehe ich auf ihn zu - er liegt auf der couch vor seinem pc - und er schaut ziemlich traurig. ich frage ihn, was los ist, und er sagt, er verdurste. typisch. also bringe ich ihm wasser, er trinkt einen schluck und grinst mich an. "ich hab hunger". oh mann. also fahr ich los einkaufen, nach ner halben stunde bin ich wieder zuhause, mit nachos extra für ihn unterm arm, spaghetti, eistee (auch für ihn) und noch n paar sachen zu trinken. er sagt danke und fängt an, nachos zu essen. "hast du auch dip gekauft?" ich verneine, im kühlschrank steht schließlich noch welches. er starrt mich an und sagt "deine logik werd ich nie verstehen. die steht da schon drei wochen, die ist nicht mehr gut." naja, ketchup wird doch auch nicht schlecht, oder? "mann bist du dumm. alle lebensmittel, bei denen du sehen kannst, was drin ist, werden schnell schlecht. kapiert?" äh, ja. sicher. wir kochen weiter, setzen uns ins wohnzimmer und fangen an zu essen. jeder einen teller voll, eine portion ist noch übrig. wir teilen sie gerecht untereinander auf, jeder gleich viel. er nimmt sich natürlich wieder mehr soße, ist ja klar. wie immer eben. ich fange an zu essen und schaue zufällig auf seinen teller. "lol du assi, schaust du auch ob wir beide gleich viel bekommen haben? ob ich gerecht verteilt habe?" oh mann. ich steck mir die gabel voll spaghetti in den mund und er fängt an zu lachen. "hahaha ja jetzt weiß ich wie du isst, wie ein dummer scheißbauer, das macht ihr ja alle in deinem dorf! ihr müsst ja hart arbeiten auf euren bauernhöfen und beim essen guckt euch auch keiner zu. MAMPF MAMPF MAMPF!" ey.. er macht mich immer nach, wenn ich esse, und lacht sich darüber kaputt. ich finde, ich esse wie jeder normale mensch, aber naja. ansichtssache. "scheiß bauernassi.." wir essen zu ende und ich nehme meinen teller und will an ihm vorbeilaufen, dann seinen teller nehmen. er trinkt gerade und seine beine sind im weg, also warte ich. er grinst mich an und sagt "mann bist du dumm. mein vater hat mir beigebracht, meinen teller wegzuräumen, und wenn ich das gemacht habe hat er mich trotzdem angemeckert. warum? na? genau, weil ich seinen teller nicht mitgenommen habe. du bist so ein assi" ja dankeschön! langsam hab ichs kapiert. jetzt ist es aber genug.

30.1.09 22:33, kommentieren

#2

ich stehe auf und will auf die toilette gehn. da fällt mir ein, dass er ja baguettes in den ofen tun wollte. das blecht ist recht klein, deshalb frage ich ihn, ob alle 3 raufgepasst haben. er sagt "nee, ich hab nur 2 rein." ich schaue verdutzt. "du wolltest doch keins, oder?" DOCH, wollte ich! "doch, wollte ich!" er schaut mich an, ich schaue zurück. er fängt an zu grinsen. "du bist so ein assi. mimimimi ich will auch essen, du verfressenes stück.. natürlich hab ich 3 rein." arsch. ich gehe in richtung tür und stoße dabei ein glas auf dem boden um, das ich nicht gesehen habe. es zerbricht. er schaut mich mit unbeweglicher miene an. kein gutes zeichen. "du bist so dumm..." - "ich hol schon den staubsauger" - "will ich auch hoffen." ich gehe in die küche und hole den staubsauger. und sauge. als ich fertig bin, sagt er "wenn ich nachher in nen splitter trete, dann tret ich alles kaputt. ALLES." oh, oh. "aber ich hab doch gesaugt.." - "ja, ich mein ja nur. ich mach alles kaputt." toll... ich bringe den staubsauger zurück in die küche, setze mich an den tisch und rauche. er kommt herein, schaut nach den baguettes. "okay, ab heute darst du nichts mehr umschmeißen. weder glas noch plastik noch sonst was, wenn du noch einmal was umschmeißt, dann darfst du nie wieder was mit ins zimmer nehmen, das umgeschmissen werden kann. verstanden?" - "ja." er geht raus. tolle sache. jetzt ist es aber genug.

30.1.09 17:53, kommentieren

#1

er kommt nach hause und sagt kein wort. schlechte laune, merk ich gleich, aber was solls. er hat eh dauernd schlechte laune. ich frage ihn, wie das fußballspiel war. "gut." und wer hat gewonnen? "wir nicht." ah, schön. danke für die detaillierte beschreibung. na gut. er schnappt sich drei mülltüten, brummt "...türe auf" und geht raus. müll rausbringen. weil ich das ja nie tue. ich bin zuvorkommend und warte bis er wieder kommt, um ihm dann die tür zu öffnen. kein nettes wort. er schmeißt seine handschuhe auf den boden und die schuhe auch. geht dann in die küche und schaut in den kühlschrank. er verzieht das gesicht - schlechtes zeichen. "ok, gibt nix zu essen für mich." ich (ein wenig fassungslos) "ja aber ich war doch extra einkaufen! da ist salami für dich und käse und aufschnitt und pizza und baguettes..." - "ja, aber nix zum kochen." hä??? is doch egal, pizza muss man nicht kochen, is aber genauso gut ein mittagessen. versteh ich nicht. naja. "ich hol mir nachher was. gib geld!" ich krame das geld aus meinem portemonnaie und gebe es ihm. zwei fünfer, ein zwei-euro-stück und ein bisschen kleingeld. er schaut ungläubig, böse, wütend. "HÄÄ?!?!! das ist alles? hast du nic 40 euro abgehoben? du warst für über 25 euro einkaufen und nur so wenig sachen? wtf? achja ich hab dir meine karte gegeben dass du vielleicht.. zehn euro abhebst. aber nicht 40! was soll denn das?" ich ringe um worte, will nichts falsches sagen. "naja, sonst hätte das doch nicht gereicht.." - "egal mann! ich hab dir schon so oft gesagt, ich weiß nicht wann die das geld abbuchen vom strom und vom internet. mach das nicht mehr! nächstes mal darfst du nur zehn euro abheben." - "aber das hätte doch nie für mc donalds gereicht! ich bin doch extra ne stunde unterwegs gewesen nur um geld zu holen und dir mc donalds fressen zu holen nur ums dir dann in die schule zu bringen. und einkaufen hätte ich dann auch nicht mehr können!" er, erstaunt. "achso, ja mc donalds. hab ich ganz vergessen. ok, du hast keine schuld." geht aus dem zimmer, verstaut das geld. offenbar hab ich wieder was falsch gemacht. er kommt wieder zurück während, ich musik einschalte um dann abzuwaschen ("ich wasch nicht ab, lol, auf keinen fall mann, ich hab null lust.", und umarmt mich von hinten. "hesi, ich hab dich lieb" - "ich dich auch." - "wirklich?" - "ja." - "ich glaub dir nicht." immer wieder das gleiche spiel. ich gebe mich immer zufrieden wenn er es sagt, aber wenn ich es sage ist es ja so unglaubwürdig. ich tu ja garnichts im haushalt, ich muss auch nicht dauernd seine ausbrüche ertragen (an denen natürlich ich schuld bin) und so weiter.
naja egal. ich fange an abzuwaschen. hör dabei paolo nutini und singe vor mich hin. als ich den letzten teller abwasche kommt er rein und fragt, ob er abtrocknen soll. ich sage ja und er fängt damit an.
"die sachen sind schon wieder dreckig. ich hab dir doch gesagt du sollst das richtig machen! hier is tomatensoße dran, und hier ist auch ein fleck. was soll denn das? erst spülmittel drauf, dann warm abwaschen, dann kalt abspülen. ist denn das so schwer?!" ich muss natürlich "nein" sagen. sonst gibts wieder nen großen streit. "nein, entschuldige." er schweigt, ist scheinbar zufrieden. "das besteck ist schon wieder so dreckig..." - "wo denn?" - "na das was ich grade ins spülbecken geschmissen habe." ich schaue ins spülbecken. die gleiche anordnung wie vorhin. hat er wirklich etwas reingeworfen? "wo denn?" frage ich wieder. er verdreht die augen und die stimmlage verändert sich. "reiz mich nicht! ich sags dir noch freundlich, sei einfach nett zu mir." okay, okay. schon verstanden. ich geh vom spülbecken weg und fange an, ihm abtrocknen zu helfen.
"bei töpfen isses total egal, ob die dreckig sind oder nicht, da wird ja eh heiß gekocht und die bakterien verschwinden. aber ich will mir keinen schimmel mit dem besteck in den mund stecken." mhmm. ich sag mal lieber nichts. wir trocknen weiter ab, im hintergrund läuft james morrison.
"der topf is diesmal aber sehr dreckig." öhm, ja. war es nicht eben noch egal? frage ich ihn auch. er schaut mich wütend an, die augen ganz klein und schmal und verengt. "REIZ MICH NICHT!" upsa. hätt ich wohl besser nicht gesagt. "da is überall tomatensoße, nächstes mal wäschst du alles nochmal ab wenn ich wieder nen fleck finde!" jup. schon klar. ich frage ihn, wo da denn tomatensoße ist.ich kann keine sehen. nur kleine bunte flecken auf dem topfboden. "na da!" er zeigt auf die bunten flecken. "das ist alles schimmel! bist du dumm oder was? glaubst du das is benzin?" eher nicht.
wir sind fertig mit abtrocknen. er geht aufs klo, wie immer bei offener türe. nervt mich.
ich gehe in unser wohnzimmer. jimi hendrix ist voll aufgedreht. nicht dass mich jimi hendrix stören würde, aber die lautstärke.. er darf das natürlich. ich muss immer kopfhörer tragen, weil er meine "scheiß popemomusik" nicht hören möchte. aber ich muss sein metalgekreische auf voller lautstärke ertragen, obwohl ich kopfhörer aufhab und die musik voll aufgedreht ist - ich hör es leider immer noch durch. er kann natürlich keine kopfhörer tragen. dann tun seine ohren weh. aber mir macht das natürlich nichts.
er sitzt also auf dem klo und ruft nach mir. "hesi..." ich denke er will sich bei mir entschuldigen, wie immer, aber nein. "ich brauch klopapier. angghh..." er kackt gerade.. na toll. bei offener türe. schön. ich geb ihm eine klopapierrolle.
"mein arm tut weh *nuschel nuschel* gestoßen..." - "was bitte?" - "nichts." - "ich hab dich nicht verstanden, entschuldige, die musik ist so laut." schweigen. nach einer gefühlten minute endlich wiederholt er was er gesagt hat. "ich hab im ellbogen so nen dumpfen schmerz von innen, fallls du weißt was ich meine. so als hätt ich ihn gestoßen. tut doll weh. vielleicht weil ich zuviel gezockt habe.." oh mann, schon wieder ein wehwehchen mehr. langsam nervt das wirklich. meine knie sind geschwollen, ich hab kopfschmerzen, meine nase tut weh, mein bauch tut weh, blablabla. ich bemitleide ihn und er ist zufrieden und spannt seine bauchmuskeln an. da ergreife ich die flucht. jetzt ist es aber genug.

30.1.09 16:42, kommentieren